exittowonderland
 



exittowonderland
  Startseite
  Archiv
  -*Spiegel-*
  --*Eins-*
  --Zwei--*
  --*Fotos*--
  --Gut verpackte Gedankenkotze--
  --schlaue gedanken++(anderer menschen)---
  --* lesen, lesen, lesen*
  ---la la la- hear it!---
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   Alter Blog
   StudiVz

http://myblog.de/exittowonderland

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
~ Gott hat die einfachen Menschen wohl geliebt; denn er hat so viele von ihnen gemacht! ~


~ Liebe ist kein Ziel, sie ist nur eine Reise ~


~ Die Liebe ist manchmal das Traurigste, oft das schönste, aber immer das Wichtigste im Leben! ~


~ Sage was du zu sagen hast, und nicht was du sagen solltest ~


~ Glücklich sind die, die mehr Träume haben als die Realität zerstören kann!~


~ Morgen ist heute gestern,
weil morgen gestern heute war.
Gestern und morgen haben im All keinen sinn.
Das All war weder, noch wird es sein- es ist.
Und so war nichts von dem, was wir "vergangen" nennen.
Alles "vergangene" ist.
Vergangenheit wie Zukunft sind nur Formen der Gegenwart.
(christian morgenstern)




~ Der Mensch hat das Netz des Lebens nicht gewebt,
er ist nur ein Strang dieses Netzes.Was immer er dem
Netz antut, tut er sich selbst an.




~ Es gibt nur einen Weg, eine Prüfung zu bestehen, man muss sich
ihr stellen. Dies ist unumgänglich.




~ Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluß
vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken,
dass man Geld nicht essen kann.




~ Mit leeren Händen geboren,
mit leeren Händen gestorben.
Ich habe das Leben in seiner ganzen Fülle
kennengelernt, mit leeren Händen.




~Es muss das Herz bei jedem Lebensrufe
bereit zum Abschied sein und Neubeginne,
um sich in Tapferkeit und ohne Trauern in andre,
neue Bindungen zu geben.
Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns hilft zu leben.
Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten,
an keinem wie an einer Heimat hängen,
der Weltgeist will nicht fesseln uns und engen,
er will uns Stuf´ um Stufe heben, weiten!
Kaum sind wir heimisch einem Lebenskreise
und traulich eingewohnt, so droht Erschlaffen!
Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
mag lähmender Gewohnheit sich entraffen.
Es wird vielleicht auch noch die Todesstunde
uns neuen Räumen jung entgegen senden:
des Lebens Ruf an uns wird niemals enden.
Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!


(Hermann Hesse)



~Ich und mein Leben. Die immerkehrende Frage.
Der endlose Zug der Ungläubigen, die Städte voller Narren.
Wozu bin ich da?
Wozu nützt dieses Leben?
Die Antwort:
Damit DU hier bist!
Damit das Leben nicht zu Ende geht!
Deine Individualität.
Damit das Spiel der Mächte weiter besteht,
und du deinen Teil dazubeitragen kannst.....!

(auszug aus dem Club der toten Dichter)


~ Leben und Tod sind vorübergehend,
aber die Freiheit besteht für immer!


~ Ich träume von einem Raum.
Er hat keine Fenster.
Dennoch scheint die Sonne häufig vorbei.
Einfach durch die Wände, denn die sind aus Blumen.
An seinem Dach funkeln Sterne.
Eben waren da noch Wolken....


~ Sein Blick ist vom Vorübergehen der Stäbe so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.
Der weiche Gang geschmeidig, starker Schritte, der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um ein Mitte, in der betäubt ein großer Wille steht.
Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille sich lautlos auf, -dann geht ein Blick hinein, geht durch der Glieder angespannter Stille-, und hört im Herzen auf zu sein!
(Der Phanter- Reiner Maria Rilke)














.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung